Greenpeace-Aktivisten in Vollschutz-Anzügen haben bei der Elsässer Chemiemülldeponie Le Letten offen herumliegenden Giftmüll sichergestellt. Greenpeace-Analysen belegen, dass es sich um pures Gift handelt, welches für Mensch und Umwelt eine akute Gefahr darstellt. Skandalös ist dabei: Die Chemiekonzerne Novartis, Ciba und Syngenta sowie die französische Behörde DRIRE wissen seit vier Jahren von diesem unter freiem Himmel liegenden Giftmüll im Wald und nehmen in Kauf, dass sich Kinder aus der Nachbarschaft vergiften könnten.


© Widmer / Greenpeace

Hagenthal le Bas (F)/Schönenbuch (BL). Greenpeace erwägt darum Strafanzeige einzureichen und setzt den Verantwortlichen für die Sicherung des Deponie-Geländes ein Ultimatum bis Ende Woche. Nach dem vierten Chemiemüll-Skandal innert weniger Monaten fordert Greenpeace von Novartis & Co. ein Ende ihrer Hinhaltetaktik und die sofortige Totalsanierung aller Chemiemülldeponien in der Region Basel.