Der Ratgeber «Grüne Elektronik» reiht die führenden Hersteller von Mobiltelefonen, PCs, TV-Geräten und Spielkonsolen nach ihrer globalen Politik betreffend des Umgangs mit schädlichen Chemikalien und ihrem Verantwortungsbewusstsein für ihre Produkte, nachdem diese von VerbraucherInnen entsorgt wurden.


Greenpeace warnt, dass Computerabfall ein zunehmendes Gesundheitsproblem für Asien wird.©Greenpeace

Zürich. Die erste Fassung des Ratgebers wurde im August 2006 veröffentlicht und die sechste Fassung wurde erweitert: Es wurden erstmals TV-Geräte und Spielkonsolen integriert. Die Marktführer Microsoft, Nintendo, Philips und Sharp steigen am unteren Ende des Umweltrankings ein. Nintendo ist die erste Firma, die Null von zehn möglichen Punkten erreicht. Philips und Microsoft schneiden mit 2 und 2.7 ein wenig besser ab. Sony Ericsson hat von Nokia die Führungsposition übernommen, während sich Samsung and Sony auf den zweiten und dritten Platz verbessert haben.

Aktuelle Firmenrangliste «Grüne Elektronik»

Vollständiger Bericht im PDF-Format (Englisch)