Ich hatte früh Tagwacht, denn ich hatte die Möglichkeit, mit Christian Gyr zu einem Meeting mit Frühstück in den Club Med zu gehen. Das Morgenbuffet war grossartig! Ich erfuhr in dieser Sitzung sehr viel Spannendes: Die Greenpeace-Delegation besprach, wie die offizielle afrikanische Delegation zu mehr Urwaldschutz bekehrt werden sollte. Etwas später hatte ich die Möglichkeit, mich von Luis Palmer im Solartaxi vom Konferenzgebäude ins Greenpeacebüro fahren zu lassen. Ich war doppelt froh darum, denn wir hatten viel Gepäck und es kam auf dem Weg zu einem sehr interessanten Austausch. Luis erzählte mir beispielsweise, dass er für Indonesien extra ein Nummernschild haben musste. Das war für ihn das erste mal, denn alle andern Länder akzeptierten sein Schweizer Schild ohne weiteres. Heute war ebenfalls Vorbereitungstag für den Kyoto-Geburtstag. Eine Gruppe fertigte zu diesem Zweck 1000 Fähnchen mit einer Grussbotschaft zu Kyoto und dem SolarGeneration-Slogan an. Dies absorbierte mich den ganzen Tag. Den Abschluss des Tages bildeten ein Side Event von Sven Teske zum Thema EnergyRevolution und das Bannermalen für den Ministerevent.
Teilen
Twittern
Teilen
+1
E-Mail
WhatsApp