Es war ein Volltreffer. Am 15. März 1993 verließ der erste Greenfreeze das Werk der Firma DKK Scharfenstein in Sachsen – und trat eine Lawine los, die selbst kühnste Hoffnungen übertraf. Unser jetziges Geburtstagskind, der weltweit erste FCKW- und FKW-freie Kühlschranktyp, mischte die Kühlschrankindustrie auf.


Mr. Reinhard Penzis, technischer Direktor der Firma dkk Scharfenstein (Foron), die den von Greenpeace mitentwickelten FCKW-freien Kuehlschrank „Greenfreeze“ herstellt.

Seit jenem 15. März 1993 sind 300 Millionen Kühlgeräte nach Greenfreeze-Standard hergestellt worden. Eine Zahl, die damals unvorstellbar war. Der Anteil auf dem Weltmarkt beträgt heute fast 40 Prozent. Der Atmosphäre blieben Treibhausgasemissionen in der Größenordnung von etwa einer Milliarde Tonnen Kohlendioxid erspart. Das ist mehr als der gesamte jährliiche CO2-Ausstoss Deutschlands.

«Diesen Erfolg hätten wir uns nicht träumen lassen, das ist eine echte Revolution. Wir freuen uns sehr darüber, wie viel wir bewirkt haben, » sagt Wolfgang Lohbeck, der als Greenpeace-Kampagnenleiter den Greenfreeze auf den Weg gebracht hat.

» mehr zum Thema auf greenpeace.de