Die Stadt Zürich soll auf neue Beteiligungen und Bezugsrechte an Kernenergieanlagen verzichten. Das will der Stadtrat neu in der Gemeindeordnung festhalten. Ebenso, dass sich die Stadt pro Einwohner für eine Reduktion des Energieverbrauchs auf 2000 Watt und die CO2-Reduktion von jährlich einer Tonne einsetzt. Sagt am 25. Juni auch der Gemeinderat ja dazu, übernimmt Zürich damit schweizweit eine Vorreiterrolle. Ein erfreuliches politisches Signal! NZZonline 04/06/08: Zürich steigt aus der Atomenergie aus
Teilen
Twittern
Teilen
+1
E-Mail
WhatsApp