camp

Greenpeace Aktivisten aus der ganzen Welt haben das Camp dort zusammen mit der lokalen Gemeinde errichtet. Gemeinsam bauen sie Dämme gegen die Trockenlegung von Torf-Wäldern und zeigen, welche Firmen hinter der Zerstörung stehen. Die Waldzerstörung verursacht rund ein Fünftel  des globalen CO2-Ausstosses. Letzten Donnerstag haben 50 Aktivisten Bagger des Konzerns APRIL blockiert. Dieses Unternehmen gehört zu den grössten Urwaldzerstörer Indonesiens. Auf Anweisung von APRIL verhaftete die Polizei sämtliche Aktivisten. Die internationalen Aktivisten wurden verhaftet und sind inzwischen ausgeschafft. Nur Dank Solidaritätsdemonstration der lokalen Bevölkerung wurde dass das Camp von den Behörden noch nicht abgerissen.

Doch die Repression geht weiter – letzten Montag wurden ein indischer und ein italienischer Journalist verhaftet. Ihr Verbrechen: Sie haben auf dem Weg ins Camp auf einer Strasse einen Foto-Stopp eingelegt. Den Behörden und Firmen ist die internationale Aufmerksamkeit offenbar mehr als unangenehm. Sie versuchen mit fadenscheinigen Vorwürfen die Journalisten und Aktivisten zu kriminalisieren.

Werden Sie aktiv: Schicken Sie dem indonesischen Präsidenten eine Protestmail!

Teilen
Twittern
Teilen
+1
E-Mail
WhatsApp