Greenpeace reicht zusammen mit Avaaz die erste „Europäische Bürgerinitiative“ ein. Über eine Million Menschen setzen damit ein Zeichen gegen genmanipulierte Pflanzen und zwingen das EU-Parlament sich der Thematik anzunehmen.

Greenpeace reicht zusammen mit Avaaz die erste „Europäische Bürgerinitiative“ ein. Über eine Million Menschen setzen damit ein Zeichen gegen genmanipulierte Pflanzen und zwingen das EU-Parlament sich der Thematik anzunehmen.

Bild: Aktivistinnen und Aktivisten protestieren in Brüssel gegen Gentechnik

Die „Europäische Bürgerinitiative“ wurde 2009 mit dem Vertrag von Lissabon eingeführt. Nun haben Greenpeace und Avaaz als erste Organisationen gemeinsam die nötigen eine Million Unterschriften gesammelt – und das in kürzester Zeit: In weniger als sieben Monaten wurde das Ziel erreicht.

Die Initiative zwingt das EU-Parlament, sich mit genmanipulierten Pflanzen auseinander zu setzen. Greenpeace will ein europaweites Moratorium für Gentechnik in der Landwirtschaft.

Auslöser für die Bürgerinitiative war die Bewilligung einer gentechnisch veränderten Kartoffel durch das EU-Parlament im März 2010. Damit ignorierte die EU Forderungen verschiedener Mitgliedstaaten die Umweltsicherheit von genetisch veränderten Pflanzen besser zu prüfen.

Teilen
Twittern
Teilen
+1
E-Mail
WhatsApp