Am 13. Februar 2011 befindet das Berner Stimmvolk über ein neues Atomkraftwerk in Mühleberg. Im Abstimmungsbüchlein wird ein brisantes “Detail” unterschlagen: neben dem neuen AKW ist auch ein Zwischenlager in der Grösse von bis zu drei Fussballfeldern für radioaktive Abfälle geplant.

Illustration des geplanten AKWs Mühleberg. © KeystoneAm 13. Februar 2011 befindet das Berner Stimmvolk über ein neues Atomkraftwerk in Mühleberg. Im Abstimmungsbüchlein wird ein brisantes “Detail” unterschlagen: neben dem neuen AKW ist auch ein Zwischenlager in der Grösse von bis zu drei Fussballfeldern für radioaktive Abfälle geplant.

Die BKW sieht keinen Grund zur Besorgnis, da die Zwischenlagerung vor Ort heute den weltweiten Standards entspräche. Diese Ansicht wird von der Bevölkerung nicht geteilt. So sei beispielsweise an Informationsveranstaltungen im letzten Jahr kein Wort über das Zwischenlager gefallen.

Josef Jenni, Umweltfachmann und Berner CVP-Grossrat: “Ein solches Lager muss in den Abstimmungsunterlagen unbedingt erwähnt sein, denn es stellt ein grösseres Sicherheitsrisiko dar als das AKW selber.”

Medienecho

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Lager-fuer-hochradioaktiven-Abfall-verheimlicht/story/20388489

http://www.sonntagszeitung.ch/suche/artikel-detailseite/?newsid=163724

http://www.derbund.ch/bern/Muehleberg-II-auch-ein-Zwischenlager/story/29084978

Share
Tweet
Share
+1
WhatsApp