Kaspar Schuler, Kampagnenleiter Klima & Energie, aus dem Rest. Lötschberg, Bern:Im Kanton Bern werden voraussichtlich 48% das neue AKW in Mühleberg ablehnen.Die ersten Teilergebnisse zeigen, dass der Bezirk Biel voraussichtlich Nein sagt und einige Landbezirke Ja. Doch das erstaunlichste und schöönste ist, dass 65% der Bernerinnen und Berner in ihrer Hauptstadt Nein zum neuen AKW sagen; das nicht als Hochrechnung sondern als definitives Ergebnis.

Kaspar Schuler, Kampagnenleiter Klima & Energie, aus dem Rest. Lötschberg, Bern:

Im Kanton Bern werden voraussichtlich 48% das neue AKW in Mühleberg ablehnen.
Die ersten Teilergebnisse zeigen, dass der Bezirk Biel voraussichtlich Nein sagt und einige Landbezirke Ja. Doch das erstaunlichste und schöönste ist, dass 65% der Bernerinnen und Berner in ihrer Hauptstadt Nein zum neuen AKW sagen; das nicht als Hochrechnung sondern als definitives Ergebnis.

Kleiner Jubel hier im Restaurant Lötschberg. Das sei ja noch besser als im November, als die Stadt über ihren ganz eigenen Ausstieg abstimmte.

Claude Longchamp betont am Schweizer TV, dass die Abweichung voraussichtlich nur noch 2-3% betrage. Wichtig ist auch, dass diese Abstimmung nicht bindend ist. Die Berner Konsultativabstimmung kam zustande, weil die Kantonsregierung den Bau des neuen AKW ablehnt und das Parlament hingegen zustimmte.

Longchamp führt aus, dass dieses absehbare JA zum Standort Mühleberg vor allem auch gegen den Ersatz des AKW Gösgen. Es ist das jüngste der 3 zu ersetzenden und hat nun folglich die schlechtesten Chancen. Aber dafür, dass keines der 3 alten AKW Chancen auf Ersatz hat, dafür sorgen ja nicht zuletzt wir…. 😉

Teilen
Twittern
Teilen
+1
WhatsApp