Der vor der norwegischen Küste auf Grund gelaufene Container-Frachter „Godafoss“ verliert Schweröl. Von den schätzungsweise 800 Tonnen Öl an Bord sind über 300 Tonnen bereits ausgelaufen.

© KeystoneDer vor der norwegischen Küste auf Grund gelaufene Container-Frachter „Godafoss“ verliert Schweröl. Von den schätzungsweise 800 Tonnen Öl an Bord sind über 300 Tonnen bereits ausgelaufen.

Sie bedrohen das Naturschutzgebiet Ytre Hvaler – den einzigen Meeres-Nationalpark Norwegens – in den verwinkelten und sehr artenreichen Schären und damit Tausende von Seevogelarten, darunter auch bedrohte Arten. Küstenwache und Spezialisten bekämpfen das auslaufende Öl mit Sperren und durch Abpumpen. Personen kamen keine zu Schaden.

Ebenfalls heute liess BP im Zusammenhang mit der letztes Jahr verursachten Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko verlauten, dass die Ausgaben für Entschädigungen im Zusammenhang mit der Katastrophe viel zu hoch seien

Die 780 Mio. Liter Öl im Golf sind also schon fast vergessen – zumindest für BP.

Teilen
Twittern
Teilen
+1
E-Mail
WhatsApp