Am 25. Jahrestag der nuklearen Katastrophe von Tschernobyl heisst es: «Atomkraftgegner vereint euch!». Diesem Motto folgten heute in der Früh rund 500 Menschen und bildeten eine menschliche Kette rund um das BKW Gebäude in Bern beim Viktoriaplatz. Friedlich verlief die Demonstration. Rufe nach einer sofortigen Abschaltung des Schrottraktors «Mühleberg» klangen dabei besorgt und fordernd.

Am 25. Jahrestag der nuklearen Katastrophe von Tschernobyl heisst es: «Atomkraftgegner vereint euch!». Diesem Motto folgten heute in der Früh rund 500 Menschen und bildeten eine menschliche Kette rund um das BKW Gebäude in Bern beim Viktoriaplatz. Friedlich verlief die Demonstration. Rufe nach einer sofortigen Abschaltung des Schrottraktors «Mühleberg» klangen dabei besorgt und fordernd.

Von der BKW zeigte sich trotz den Aufforderungen der Demonstranten niemand. Die meisten Mitarbeiter hatten ihre Arbeit wohl schon vor der Demonstration begonnen, also vor halb Sieben.

Die Bewohner vom AKW-ADE Zeltdorf im Vorgarten des BKW-Haupsitzes werden ihren Protest in Form der Gartenbesetzung weiterführen bis «Mühlberg» vom Netz ist. Über die Ostertage lockten thematische Info- und Diskussionsworkshops, Filme, Kinderspielangebote und Konzerte Hunderte Interessierte an den Viktoriaplatz ins Camp.

Die Schweizer Anti-AKW Bewegung kommt in Fahrt: Nach der heutigen Menschenkette steht die familienfreundliche Grossdemonstration «Menschenstrom» am 22. Mai auf der Agenda. Für diese Veranstaltung werden Tausende Menschen erwartet.

Share
Tweet
Share
+1
WhatsApp