Zwei findige Bürger aus der Umgebung des AKW Mühleberg sind auf eine Gesetzesverletzung der Aufsichtsbehörde für nukleare Sicherheit (ENSI) gestossen. Das ENSI trickst, damit das AKW Mühleberg am Netz bleiben darf! Gemeinsam mit ihrem Anwalt Martin Pestalozzi verlangen die Berner Bürger heute von der Aufsichtsbehörde eine beschwerdefähige Verfügung, um beim Bundesverwaltungsgericht die korrekte Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien einklagen zu können. Sollte das Gericht der Beschwerde zustimmen, müsste Mühleberg wahrscheinlich wieder abgeschaltet werden – wie schon im Frühsommer 2011. Worum es im Detail geht, erklären die Beschwerdeführer in ihrer heute veröffentlichten Medienmitteilung.

Zwei findige Bürger aus der Umgebung des AKW Mühleberg sind auf eine Gesetzesverletzung der Aufsichtsbehörde für nukleare Sicherheit (ENSI) gestossen. Das ENSI trickst, damit das AKW Mühleberg am Netz bleiben darf! Gemeinsam mit ihrem Anwalt Martin Pestalozzi verlangen die Berner Bürger heute von der Aufsichtsbehörde eine beschwerdefähige Verfügung, um beim Bundesverwaltungsgericht die korrekte Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien einklagen zu können. Sollte das Gericht der Beschwerde zustimmen, müsste Mühleberg wahrscheinlich wieder abgeschaltet werden – wie schon im Frühsommer 2011. Worum es im Detail geht, erklären die Beschwerdeführer in ihrer heute veröffentlichten Medienmitteilung.

Download

 

Suche
Newsletter

Spenden

Online spenden
Mitglied werden
Pate/Patin werden
Spendenpolicy

Postkonto
80-6222-8
IBAN
CH07 0900 0000 8000 6222 8
Spende per SMS
GP 50 an Nr. 488
(50 steht für den Betrag)

Kontakt

Badenerstrasse 171
Postfach 9320
8036 Zürich

Tel: 044 447 41 41
E-Mail: schweiz@greenpeace.org

Greenpeace.ch

© Greenpeace Schweiz 2018

0 Shares
Teilen
Twittern
E-Mail
WhatsApp
Teilen