Bei herrlichem Spätsommerwetter war jugendsolar vom 23. – 29. September zu Gast am Oberstufenzentrum Derendingen-Luterbach in Solothurn. Insgesamt 180 Schülerinnen und Schüler kamen während der intensiven Projektwoche in den Genuss, beim Bau der Photovoltaikanlage auf ihrem eigenen Schulhausdach mitzuhelfen.

Die grosse Solaranlage mit gesamthaft 202 kWp Leistung verteilt auf drei Flachdächer des Schulhauses, wurde durch die Solar-Genossenschaft OptimaSolar realisiert. Da gleichzeitig die Herbstmesse HESO in Solothurn stattfand, nutzte OptimaSolar die Gelegenheit, unter den Besuchern der Messe neue Interessenten für die Anteilscheine der Anlage zu gewinnen. Eine Drohne lieferte spektakuläre Bilder vom Bau der Anlage an die HESO. Durch die Zeichnung von Anteilscheinen ist die Genossenschaft in der Lage nachhaltigen Solarstrom zu verkaufen und neue Anlagen zu finanzieren.

180 Schülerinnen und Schüler zu betreuen und auf dem Dach in die Arbeiten einzuweisen, ist eine Aufgabe, die viel Geduld und Fingerspitzengefühl erfordert. Das war auch für die Bauleiterin Regio Energie Solothurn eine neue Erfahrung. Trotzdem, oder gerade deswegen, waren alle Beteiligten begeistert vom Einsatzwillen der tatkräftigen Helfer aus der Schule. Mit ein wenig professioneller Unterstützung wurden die nötigen Aufgaben ohne Tadel erledigt. So konnten alle Verantwortlichen am Ende der Woche eine durchweg positive Bilanz ziehen. Die zufriedenen Gesichter der Schülerinnen und Schüler nach getaner Arbeit, war Beweis genug für den Erfolg des Projekts.

Informationen zur Solaranlage & den Anteilscheinen

Hier geht’s zur Fotogalerie

Share
Tweet
Share
+1
WhatsApp