Greenpeace hat heute den Report ‚Plan Bee – ein Leben ohne Pestizide‘ veröffentlicht, der einen Weg in Richtung bienenfreundlicher und ökologischer Landwirtschaft aufzeigt. Denn nur eine ökologische Landwirtschaft bietet eine Lösung für die globale Bestäubungs- und Landwirtschaftskrise. Der Report macht deutlich, dass ökologischer Landbau bereits grossflächig umgesetzt wird.

Greenpeace hat heute den Report ‚Plan Bee – ein Leben ohne Pestizide‚ veröffentlicht, der einen Weg in Richtung bienenfreundlicher und ökologischer Landwirtschaft aufzeigt. Denn nur eine ökologische Landwirtschaft bietet eine Lösung für die globale Bestäubungs- und Landwirtschaftskrise. Der Report macht deutlich, dass ökologischer Landbau bereits grossflächig umgesetzt wird.


In Europa ist die Honigbienenpopulation zwischen 1985 und 2005 um 25% zurückgegangen
, was zu einer globalen «Bestäubungskrise» geführt hat.

Dafür ist vorwiegend unsere chemie-intensive industrielle Landwirtschaft schuld, denn wir wissen, dass Pestizide und Monokulturen die Zerstörung der natürlichen Lebensräume von Bienen, Wildbienen und anderen bestäubenden Insekten vorantreiben.

Dies ist nun soweit klar. Aber wie können wir die Pestizide loswerden? 

Greenpeace macht seit Monaten auf den Rückgang der Bienenpopulationen aufmerksam, aber wir möchten auch zeigen, dass es Lösungen gibt und dass Lebensmittel produziert werden können, ohne dabei den Bienen zu schaden. Dieser Bericht von Greenpeace veranschaulicht, dass ökologische Landwirtschaft der einzige Weg aus der industriellen Agrarkrise ist. In ganz Europa engagieren sich Landwirte, Wissenschaftler und Öko- Unternehmer für den Umbau der Landwirtschaft. Diese Helden leisten einen echten Beitrag zum langfristigen Schutz der Bienen.

Der Bericht bespricht wissenschaftliche Studien zu ökologischen Anbaumethoden, die es den Landwirten erlauben, Schädlingen ohne den Einsatz von Pestiziden vorzubeugen.

Die Forschung sowie bestehende ökologische Anbaumethoden bestätigen, dass wir für die Produktion von gesunden Lebensmitteln keine Pestizide brauchen.

Greenpeace zeigt ausserdem an ganz konkreten Beispielen, dass ökologische Anbaumethoden existieren und funktionieren. Die Videobeiträge von Landwirten, Wissenschaftlernund Unternehmen aus mehreren europäischen Ländern machen deutlich, dass mit ökologischen Anbaumethoden hervorragende Ergebnisse möglich sind. Dazu gehören Konzepte wie etwa Blühstreifen, die Artenvielfalt in und neben den Feldern erhöhen, oder durchdachte Fruchtfolge – alles Methoden, die mit den Kräften der Natur arbeiten und nicht gegen sie.

 

Treffen Sie unsere Helden vom Greenpeace-Video-Projekt:

Wir müssen unser landwirtschaftliches System ändern! Es ist eine tiefgreifende, aber notwendige Veränderung, um einen Weg aus der Sackgasse der industriellen Landwirtschaft zu finden, die mit grossflächigem Einsatz von Chemie und Monokulturen hantiert.

Ökologischer Landbau ist die Lösung zur Rettung der Bienen und zur Sicherstellung von gesunden Lebensmitteln, heute und in Zukunft. Sie können Teil dieser Veränderung sein. Handeln Sie jetzt und unterzeichnen Sie die Petition auf http://bienenschutz.ch

 

 

Matthias Wüthrich ist Leiter des Europäischen Bienen Projekts bei Greenpeace Schweiz.

 

Share
Tweet
Share
+1
WhatsApp