Über 75% des arktischen Meereises ist in den letzten 30 Jahren verschwunden. Doch anstatt diese sich abzeichnende Klimakatastrophe als Warnung zu verstehen, wollen Ölkonzerne wie Shell und Gazprom aus der Eisschmelze weiteren Profit schlagen und in der Arktis nach Öl bohren. Dieses Öl heizt den Klimawandel weiter an. Zudem hätte eine Ölpest verheerende folgen für das einmalige Ökosystem. Das dürfen wir nicht zulassen! Greenpeace hat jetzt ein neues Projekt gestartet, bei dem sich jeder und jede verstärkt für den Schutz der Arktis engagieren kann!

Über 75% des arktischen Meereises ist in den letzten 30 Jahren verschwunden. Doch anstatt diese sich abzeichnende Klimakatastrophe als Warnung zu verstehen, wollen Ölkonzerne wie Shell und Gazprom aus der Eisschmelze weiteren Profit schlagen und in der Arktis nach Öl bohren. Dieses Öl heizt den Klimawandel weiter an. Zudem hätte eine Ölpest verheerende folgen für das einmalige Ökosystem. Das dürfen wir nicht zulassen! Greenpeace hat jetzt ein neues Projekt gestartet, bei dem sich jeder und jede verstärkt für den Schutz der Arktis engagieren kann!

 

Donnerstag, 17. Juli 2014

 Jonas Müller ist «Act-for-Arctic» Projekt-Koordinator bei Greenpeace Schweiz. Hier erzählt er vom Projekt und warum er sich dafür einsetzt: 

Im Projekt «Act-for-Arctic» geht es darum, einflussreiche Persönlichkeiten rund um den Globus anzufragen, ob sie die Arktis Deklaration unterzeichnen wollen. Es handelt sich um eine politische Deklaration mit Forderungen (unter anderem) zu folgenden Themen:
• Rechte der indigenen Bevölkerung der Arktis
• Schutz des arktischen Ökosystems vor Verschmutzung
• Ressourcenausbeutung und Fischerei
• Schifffahrt
• Klimaschutz.

Die Zukunft der Arktis hat in der heutigen internationalen Politik noch nicht den dringend notwendigen Stellenwert erreicht. Die Arktis Deklaration bringt die globale Besorgnis über den unzureichenden Schutz der Arktis zum Ausdruck und ist ein wichtiges Instrument, um dem Thema das notwendige Momentum zu geben. Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Projekt einen Weg gefunden haben, die Debatte um den Schutz der Arktis ein wichtiges Stück voranzutreiben.

Ich engagiere mich dafür, weil die Arktis eines der letzten Ökosysteme unserer Erde ist, welches von menschlicher Ausbeutung weitgehend verschont geblieben ist. Das muss unbedingt so bleiben, denn die Arktis ist ein fantastisches Ökosystem und Heimat vieler nur dort vorkommender Tierarten. Auch ist sie ein wichtiges Rückzugsgebiet für viele bedrohte Fischpopulationen. Profit darf nicht auf Kosten unserer Lebensgrundlage generiert werden!

Als freiwilliger Community Campaigner kontaktiere ich einflussreiche Personen in meinem Umfeld und frage sie an, ob sie die Arktis-Deklaration unterschreiben wollen. Es motiviert mich enorm, diesen Menschen zu erklären, warum der Schutz der Arktis und die Arktis Deklaration so wichtig sind und wie ihre Unterschrift zum Schutz der Arktis beiträgt.

Wir brauchen Deine Unterstützung!

Du kannst Dich ebenfalls für den Schutz der Arktis einsetzen und als Community Campaigner aktiv werden. Suche nach einflussreichen Menschen in Deiner Community und bitte sie, den Schutz der Arktis durch die Unterzeichnung der Arktis-Deklaration zu unterstützen.

Klicke auf den Button «Jetzt aktiv werden» und schau Dir das Video an. Unter diesem Link findest du auch alle Informationen zum weiteren Vorgehen.

Werde Jetzt Aktiv!

Ich freue mich, zusammen mit Dir für den Schutz der Arktis zu kämpfen.

Jonas Müller, Projekt-Koordinator, Greenpeace Schweiz
Teilen
Twittern
Teilen
+1
WhatsApp