Vom 20.-24. Oktober bauten über 100 Schülerinnen und Schüler eine Solaranlage auf dem Dach des Schulzentrums oz13 in Subingen. Jeden Tag halfen 20-24 9.-Klässler die 230 kWp grosse PV-Anlage zu Installieren. Die Anlage verteilt sich auf 1453m2 (890 Panels) und soll 217 MWh produzieren.

Vom 20.-24. Oktober bauten über 100 Schülerinnen und Schüler eine Solaranlage auf dem Dach des Schulzentrums oz13 in Subingen. Jeden Tag halfen 20-24 9.-Klässler die 230 kWp grosse PV-Anlage zu Installieren. Die Anlage verteilt sich auf 1453m2 (890 Panels) und soll 217 MWh produzieren.

Dienstag, 28. Oktober 2014
Es wird dunkel

Die SchülerInnen fixieren die Panels auf dem Dach bevor der Sturm kommt.

Die Fachkräfte von Helion Solar instruierten die SchülerInnen vorbildlich und erklärten genau was zu tun ist. Vom Bau der Unterkonstruktion, Wannen legen, Steine tragen, bis hin zu Panels legen, verkabeln und befestigen konnte alles von den Schülern ausgeführt werden.

Die PV-Anlage wurde von der Genossenschaft Optima-Solar realisiert. Sie sorgten für die Sicherheit auf der Baustelle und einen „Znüni“ für alle. Für diese PV-Anlage können immer noch Anteilsscheine gekauft werden.

Trotz etwas kälterem Wetter und teils Regen war das Engagement der Schüler bewundernswert. Die handwerkliche und körperliche Arbeit war für die SchülerInnen eine gute Erfahrung, steht doch für die meisten nächsten Sommer ein Wechsel in die Arbeitswelt bevor.

Nebst der Arbeit auf dem Dach haben sich die Klassen jeweils einen halben Tag mit der Energiezukunft auseinandergesetzt, unterstützt vom Schulbesuch von Greenpeace.

 

Weitere Fotos findet ihr in unserer Galerie.

Share
Tweet
Share
+1
WhatsApp