Detox Timeline:

März 2013

Neue Labortest-Ergebnisse zeigen, dass Migros-Kinderjacken der Marke Trevolution alarmierende Mengen an Giftstoffen enthalten. Die Schadstoffkonzentrationen übersteigen um bis zu 600 mal den gültigen gesetzlichen Grenzwert für Spielzeuge und Babyartikel. Dies zeigt die heute von Greenpeace veröffentlichte Studie «Schadstoffe in Migros-Kinderjacken». In einem Email an Greenpeace meint das Bundesamt für Gesundheit dazu:

«Von den Herstellern von Kinderkleidern erwarten wir, dass sie ihre Selbstkontrolle wahrnehmen und klären, dass ihre Produkte mögliche gesundheitsgefährdende Stoffe nur in Mengen abgeben, welche gesundheitlich unbedenklich sind. Offensichtlich wurde die Sorgfaltspflicht nicht in dem Masse wahrgenommen, wie sie gesetzlich vorgegeben ist.»

 

 

23 Februar 2013

«Migros – ein M giftiger». Mit diesem Slogan sind Greenpeace-Aktivistinnen und -Aktivisten heute der Migros unters Dach geklettert. Sie fordern den Grossverteiler auf, bis spätestens 2020 alle gefährlichen Chemikalien aus der gesamten Produktionskette ihrer Kleider zu eliminieren. Mehr

13 Februar 2013

Als erste Schweizer Firma und 17. Unternehmen weltweit verpflichtete sich Coop gestern dazu, bis 2020 alle gefährlichen Chemikalien aus der Produktionskette zu verbannen. Zum öffentlichen Versprechen des Konzerns gehören die vollständige Eliminierung von per-  und polyfluorierten Chemikalien (PFC) aus der gesamten Produktionskette bis September 2013 und die Eliminierung von Alkylphenolethoxylaten bis Ende 2013. Coop wird bis Ende Jahr der Öffentlichkeit sämtliche Daten hinsichtlich der verwendeten Chemikalien von 15 Produktionsstätten zugänglich machen.

 

31 Januar 2013

Die Entgiftung der Kleiderbranche geht Schritt für Schritt weiter. Der niederländische Modegigant G-Star hat sich dazu verpflichtet, seine Produktions- und Lieferkette bis 2020 zu entgiften.

Bereits auf Ende 2014 will G-Star Phtalate und Alkylphenol Ethoxylate (APEOs) sowie Polyfluorierten Chemikalien (PFC) aus seinen Produkten eliminieren. Mehr

22 Januar 2013

Engel ohne Reizwäsche: Victoria’s Secret-Models sollen in Zukunft mit schadstofffreien Dessous über die Laufstege schweben. Der Bekleidungskonzern Limited Brands verpflichtete sich nun als 14. Unternehmen gegenüber Greenpeace, auf Bekleidung ohne gefährliche Textilchemie umzusteigen. Die Kultmarke «Victoria’s Secret» ist ein bekanntes Beispiel für Produkte von Limited Brands.

9 Januar 2013

Japans führendes internationales Modehaus Uniqlo verpflichtet sich zum detoxen.

13 Dezember 2012

Levi’s Strauss will zukünftig nur noch saubere Jeans produzieren. Mehr

 

7 Dezember 2012

Gael Garcia Bernal setzt sich öffentlich für die Detox-Kampagne ein

 

4 Dezember 2012

Auch Mango schliesst sich an und entgiftet seine Mode und den kompletten Produktekreislauf bis 2020

29 November 2012

Zara verpflichtet sich zum Entgiften. Mehr

25 Oktober 2012

Der Kleider-Gigant Marks & Spencer (M&S) hat ein fast schon epochales Commitment abgegeben: Die britische Firma eliminiert bis 2020 sämtliche Schadstoffe aus ihrer ganzen Produktions- und Lieferkette. Mehr

20 März 2012

Global agierende Modemarken machen uns Konsumenten unwissentlich zu Umweltsündern. Das haben wir bei unseren jüngsten Recherchen herausgefunden: Mit dabei sind Marken wie Abercrombie & Fitch, Ralph Lauren und G-Star.

 

15. März 2012

#PeoplePower = Gewinnen!
Um auf den World Consumer Rights Day aufmerksam zu machen, lancierten wir ein Video im  Stil von „Songify The News“, und eine interaktive Aktionsseite. Dazu gibt es ein Instagram Foto-Video-Projekt, Lehrmittel, Tweets und mehr.

Detox our Water

 

8. Februar 2012

Während die Firmen immer noch daran arbeiteten, wie sie ihre Versprechen in Richtung einer giftfreien Produktion zu verwirklichen gedachten, erstellten wir einen  Schritt-für-Schritt Detox-Plan als Unterstützung für sie – und alle Modelabels – um ihre Sucht nach Schadstoffen entgültig aufzugeben.

Detox the Future

11. Januar 2012

Unsere Detox-Kampagne schlägt Wogen in den Philippinen, wie Greenpeace Toxic Campaigner Beau Baconguis berichtet, als Senatorin Miriam Defensor-Santiago ein Gesetz gegen Verschmutzung durch Schadstoffe vorschlägt – und die Rolle von Greenpeaces Detox-Herausforderung anerkennt.

#PeoplePower = Gewinnen!

Detox our Water

15. Dezember 2011

Martin Hojsik, Leiter der Detox-Kampagne, fordert von der EU die Detox-Herausforderung anzunehmen und mitzuhelfen den hormonell wirkenden Stoff Octylphenol, der immer noch in der Textilherstellung verwendet wird, zu reduzieren.

21. November 2011

Zwei weitere grosse Akteure nehmen die Detox-Herausforderung an!!Fast-Fashion-Kette C&A und Chinas grösste Sportsmarke, Li-Ning, erklären sich dazu bereit bis 2020 alle schädlichen Chemikalien von ihren Produkten und Herstellungsprozessen zu verbannen.
C&A Li-Ning
C&A und Li-Ning arbeiten zudem mit Adidas, Nike, Puma und H&M an einer  Roadmap, welche die Vermutzung, die durch die Modeindustrie verursacht wird, eindämmen soll.

25. Oktober 2011

H&M veröffentlicht zum ersten Mal eine detaillierte Liste von geheimen Substanzen auf ihrer Homepage. Obwohl dies nur ein kleiner Schritt ist, steht er für den Anfang einer Transparenzrevolution, die sich auch weiterhin in der Modebranche verbreitet und die Gesellschaft, Journalisten und Beamte mit Informationen versorgt, um sicher zu gehen, dass sich lokale Wasserversorgungssysteme sich nicht zu Kanalisationen für die Industrie entwickeln.

H&M

20. September 2011

Die globale #PeoplePower – Bewegung bringt H&M dazu einen weiteren Schritt in Richtung einer schadstofffreien Zukunft zu machen! Dank einer Flut von Tweets, Facebook-Posts und Detox-Sticker-Aktionen, hat H&M versprochen Informationen zu den Chemikalien, die von den Fabriken ihrer Liferanten ausgestossen werden, zu veröffentlichen und bis 2020 den Einsatz von schädlichen Chemikalien von ihren Versorgungsketten zu verbannen. Wer von unseren Mode-Schwergewichten macht wohl das Rennen und wird unser nächster Detox-Champion?

H&M

15. September 2011

H&M kriegt von Greenpeace-Aktivisten ein Rebranding in 12 Ländern, inklusive China, Frankreich, Deutschland und Schweden. Schau, wie wir riesige Sticker mit den Slogans „Detox our water“ und „Detox the future“  auf H&M-Schaufenster geklebt haben.

 

 

View Rebranding H&M Stores in a larger map 

13. September 2011

Bereits 9 Wochen nach Kampagnenstart haben sich die drei weltweit grössten Sportmarken, Adidas, Nike und Puma, dazu verpflichtet, bis 2020 die Abgabe von schädlichen Chemikalien bei allen Produktlinien einzustellen.

Doch H&M, das grösste Modelabel in unseren Dirty Laundry und Dirty Laundry 2 -Berichten, weigert sich noch immer sich über angebliche Verbindungen zu wasserverschmutzenden Herstellern in China zu äussert.  Höchste Zeit, dass H&M der Modewelt zeigt, dass man auch giftfrei en vogue sein kann.

Toxic is so last season

31. August 2011

Hattrick! Adidas hat angekündigt bis 2020 giftfreie Produkte zu produzieren! Dank der #PeoplePower-Bewegung und betroffenen Markenfans hat sich der Sportbekleidungsriese dazu bereit erklärt die Detox-Herausforderung anzunehmen und sich Nike und Puma auf dem Weg in eine giftfreie Zukunft anzuschliessen.

Adidas

23. August 2011

Greenpeace präsentiert einen weiteren Dirty Laundry-Bericht mit neuen Untersuchungen, die zeigen wie Modelabels Nonylphenolethoxylate (NPE) verwenden, die im Herstellungsprozess zu giftigen Substanzen werden.

 

Es ist gut möglich, dass die Kleider die Sie tragen NPE enthalten, die in Kontakt mit Wasser Nonyphenol (NP) bilden, ein giftiges und hormonhemmendes Chemikalium. Schauen Sie sich den globalen  Giftkreislauf an:

 

Kleider und der weltweite Giftwasserkreislauf

1) Chemikalien wie Nonylphenolethoxylate (NPE) werden an die Kleiderhersteller

Will Adidas break the toxic chain and join Nike and Puma as champions of a toxic-free future?

19. August 2011

Greenpeace-Aktivisten und Freiwillige aus der ganzen Welt geben Adidas einen weiteren Anstoss indem sie Schaufenster und Türen mit riesigen ‚Detox/#PeoplePower‘-Sticker bekleben.

 

17. August 2011

Und noch ein Volltreffer! Nike schliesst sich Puma an und nimmt unsere Detox-Herausforderung an und verspricht bis 2020 alle schädlichen Chemikalien aus ihren Lieferketten und Herstellungsprozessen zu verbannen. Wird sich Adidas auch noch dazugesellen?

Nike

12. August 2011

Die Detox-Herausforderung ist ein Riesenerfolg in Shanghai am Zebra Music Festival, das ganz unter dem Thema Wasserschutz steht. Tausende machen mit und zeigen stolz ihre Detox-Tattoos.

11. August 2011

50’000 Menschen haben bis jetzt unsere Petition unterzeichnet und sind der Detox-Revolution beigetreten. In Hong-Kong brachte eine Ausstellung die Botschaft auf die Strasse, wo Passanten ihre Detox-Forderungen niederschreiben konnten.

detox petition

2. August 2011

Greenpeace lanciert einen Gestaltungswettbewerb. Teilnehmer können die Logos von Nike und Adidas neu entwerfen, mit dem Ziel ihre giftigen Verfahren besser zu wiederspiegeln und sie herauszufordern die Champions einer giftfreien Zukunft zu werden. Kai Guissepin’s starke Illustration wurde zum Publikumsliebling.

Adidas

28. Juli 2011

Greenpeace fordert Anhänger dazu auf die Detox-Herausforderung im Twitterversum zu verbreiten mit kreativem Seitendesign, um grossen Labels wie Nike und Adidas zu zeigen, dass wir zusammen unschlagbar sind. Schauen Sie sich die Resultate an:

Adidas Nike

26. Juli 2011

Dank der globalen #PeoplePower-Bewegung kommt der erste Teilsieg weniger als zwei Wochen nach Beginn der Detox-Herausforderung! Puma verpflichtet sich als erstes Label, vor Nike und Adidas, bis 2020 alle schädlichen Chemikalien von seinen Lieferketten und Herstellungsprozessen zu entfernen und beginnt ein Wettrennen Richtung Veränderung im Kleidersektor.

23. July 2011

Unterdessen zeigen 33 Menschen ihre Detox-Tattoos und lassen im Chatuchak Markt in Bangkok die Hüllen fallen.

Detox striptease

Sie schliessen sich 600 Menschen an, die vor Adidas- und Nike-Läden auf der ganzen Welt am grössten koordinierten globalen Striptease teilnehmen, um die Sportbekleidungshersteller herauszufordern die Champions einer giftfreien Zukunft zu werden.

 



This content may contain material flagged by YouTube’s user community that may be inappropriate for some users.

 

15. Juli 2011

Die XM3N, Schaufensterpuppen die genug haben von ihrem Job, schliessen sich der Detox-Herausforderung an und werden an berühmten Schauplätzen rund um den Globus, nur mit dem Chinesischen Symbol für Wasser bekleidet, gesichtig

In den Tagen darauf erscheinen die XM3N überall von Manila bis Madrid und helfen sogar Greenpeace-Aktivisten in Thailand am Fluss Chao Phraya ein riesiges Detox-Menschenbanner zu machen.

 

13 Juli 2011

Greenpeace lanciert die Detox-Kampagne und fordert Nike und Adidas heraus die ersten Detox-Champions zu werden und mit ihren Lieferanten zusammen alle giftigen und hormonhemmenden Chemikalien von ihren Produkten und Herstellungsprozessen zu verbannen.

 

 

12 Juli 2011

Nach einer einjährigen Forschungsperiode, veröffentlicht Greenpeace den ‚Dirty Laundry‘-Report, der versteckte Verbindungen zwischen Kleiderherstellungsanlagen in China, die schädliche Chemikalien ins Wasser abgeben, und internationalen Labels, wie die Sportbekleidungsriesen Nike und Adidas.

Sehen Sie sich an wie wir der Giftspur folgten: von der Verschmutzung an der Leitung, zu den Fabriken die unsere Kleider herstellen, zu den internationalen Kleiderlabels, die die Macht haben eine Veränderung einzuleiten und unsere Zukunft zu entgiften: