Jetzt E-Mail senden

Wir fordern von Bund und Parlament ein sofortiges Massnahmenpaket zum Schutz von Mensch und Natur. Der Pestizideinsatz muss umgehend besser kontrolliert und eingeschränkt werden.

5'151 haben bereits ein E-Mail versendet

  • E-Mail-Inhalt ansehen

Pestizidabdrift kontaminiert Ökosysteme und Landwirtschaftsland weit über das ursprüngliche Einsatzgebiet hinaus. Dies stellt ein erhebliches Gesundheitsrisiko für Produzenten*innen, Anwohner*innen und Konsument*innen dar.

Wir fordern von Bund und Parlament ein sofortiges Massnahmenpaket zur Reduzierung des gesundheitlichen Risikos durch gefährliche synthetische Pestizide sowie eine generelle Ökologisierung der Landwirtschaft. Der Pestizideinsatz muss umgehend besser kontrolliert und eingeschränkt werden.

Schreibe den zuständigen Behörden ein E-Mail, fordere sie auf, ihre Verantwortung wahrzunehmen. Ein weiterer Aufschub der Reform für eine zukunftsfähige Schweizer Landwirtschaft ist absolut inakzeptabel!

Dein persönliches E-Mail

Inhalt deines E-Mails ansehen

 

Von:
Deine E-Mail-Adresse
An:
Bundesamt für Landwirtschaft BLWBundesamt für Umwelt BAFUBundesamt für Zivilluftfahrt BAZLBundesamt für Gesundheit BAG
Betreff:
Gefährliche Pestizidabdrift stoppen!

 

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich wende mich an Sie, da mich der neueste Bericht von Greenpeace Schweiz zur Luftverfrachtung von Pestiziden tief beunruhigt. Dieser zeigt auf, dass humanotoxische Substanzen zum Teil kilometerweit durch die Luft getragen werden. Die Politik und die zuständigen Behörden kommen der Aufgabe nicht nach, die Bevölkerung und die Umwelt angemessen zu schützen.

In seinem Erläuterungsbericht zur Vernehmlassung der Agrarpolitik 22+ hatte der Bundesrat festgestellt, dass bislang keines der 13 Umweltziele für die Schweizer Landwirtschaft vollständig erreicht wurde. Dies unterstreicht deutlich den dringenden Handlungsbedarf: Wir benötigen eine zukunftsfähige Agrarpolitik mit Rahmenbedingungen, welche eine nachhaltige und ökologische Landwirtschaft ermöglichen. In Zeiten der Klima- und Biodiversitätskrise ist es essenziell, schleunigst die Grundlagen dafür zu schaffen, damit die Implementierung in den nächsten Jahren umgesetzt werden kann. Ein weiterer Aufschub darf nicht geduldet werden.

Wir fordern deshalb ein Massnahmenpaket zum Schutz der Bevölkerung, der Umwelt und des Biolandbaus:

  • Ein sofortiges Verbot der Ausbringung von Pestiziden mit Helikoptern sowie strikte Vorschriften und Kontrollen für die Ausbringung mit Drohnen.
  • Ein Monitoring zur Luftverfrachtung von Pestiziden und Einführung einer digitalen Rapportierungspflicht für den Pestizideinsatz durch Landwirt*nnen.
  • Ein unabhängiges Forschungsprogramm, in dem die Folgen von Pestiziden auf die menschliche Gesundheit sowie  auf die Biodiversität untersucht werden.
  • Schadensersatzregelung für betroffene Bio-Landwirtschaftsbetriebe.

Sie verfügen über Handlungsmöglichkeiten, um die Schweizer Landwirtschaft nachhaltiger aufzustellen und somit besser für die Zukunft zu rüsten. 

Vielen Dank für ihre Hilfe. 

Vorname Nachname