Ein Schweizer „Nationalheiligtum“ ist in Gefahr: Luftverschmutzung und Klimawandel haben direkte und beängstigende Auswirkungen auf unsere Alpen. Diesen Zusammenhängen geht Greenpeace in der soeben fertiggestellten Broschüre „Die Alpen im Schwitzkasten“ nach.

Zürich. Die Luftverschmutzung und die Übernutzung setzen dem Alpenraum bereits stark zu. Die Abgase des motorisierten (Transit-) Verkehrs verpesten die Luft in den Tälern, einmalige Landschaften sind durch Stauseeprojekte gefährdet und ein übermässiger Tourismus strapaziert die Tier- und Pflanzenwelt und das Landschaftsbild. In den letzten Jahren wurde immer deutlicher, dass die Berggebiete durch den drohenden Klimawandel ganz besonders gefährdet sind. Das überschwemmte Brig, die zu Tal gestürzten Felsbrocken bei Randa und der kränkelnde Bannwald im ganzen Alpenraum sind nur einige Beispiele. Die Broschüre „Die Alpen im Schwitzkasten“ von Greenpeace Schweiz zeigt anhand einiger Beispiele und diverser aktueller Zahlen, warum die Alpen ganz dringend geschützt werden müssen, wenn wir sie weiterhin als Erholungs- und Lebensraum benutzen wollen. Weitere Exemplare der Broschüre „Die Alpen im Schwitzkasten“ können bei Greenpeace Schweiz, Informationsservice, Postfach, 8031 Zürich, Tel. 01 / 447 41 61 bestellt werden.


Kontakt:
David Stickelberger, Koordinator der Klimakampagne 01 / 447 41 41