Florian Kasser, 1979, setzt sich bei Greenpeace Schweiz für den Atomausstieg ein.

Als er im Jahr 2000 mit zwei Kumpanen ein Café-Restaurant in Genf eröffnet, hat er etwas Wichtiges gelernt: Den Leuten reinen Wein einzuschenken. Der Umweltwissenschaftler kann diese Erfahrung als Atom-Campaigner unterdessen gut gebrauchen: Seit 2010 deckt er die Geheimniskrämerei der Atomkraftwerke auf und sorgt dafür, dass die Bevölkerung über deren Risiken gut informiert ist. Er setzt sich für Solarenergie und den sorgfältigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen ein. Yoga, Ausflüge über Berge und Täler und ab und zu ein gutes Glas Wein runden seinen Alltag ab!