Sibylle Spengler Indermühle ist geborene Zürcherin, sie mag den See so gern wie die Limmat, das Niederdorf wie Zürich West, die Langstrasse wie den Üetliberg und die Menschen, die hier wohnen wie die Stadtfüchse, die nachts durch die Strassen streifen.

Mit ihren Eltern, und als Jüngste neben zwei Schwestern und einem Bruder, ist sie in Wallisellen in einem Haus mit viel Grün rundherum und zahlreichen Nachbarskindern aufgewachsen.

Nach einigen Jahren auf dem Reisebüro und beim Migros Kulturprozent begann die NGO-Laufbahn von Sibylle Spengler als Produktmanagerin bei UNICEF, wo sie berufsbegleitend die Ausbildung zur Marketingfachfrau absolvierte. 1997 begann sie das erste Mal bei Greenpeace Schweiz zu arbeiten und fand dabei ihre Berufung, die sie bis heute nicht mehr losliess: Das Fundraising. Doch bis zu ihrer heutigen Funktion als Leiterin des Bereichs Marketing- und Fundraising durchlief sie einige berufliche Wanderjahre: Bei der Erklärung von Bern (heute Public Eye), in Kolumbien als Beraterin für lokale Organisationen und bei der Entwicklungsorganisation Brot für alle.

Seit Juni 2015 ist Sibylle Spengler wieder mit ganzer Seele und vollem Enthusiasmus bei Greenpeace Schweiz. Im Januar 2016 hat sie ihr Master für Leadership und Management am IAP der ZHAW abgeschlossen. Sie ist zudem Vizepräsidentin beim Berufsverband Swissfundraising.

Sibylle Spengler lebt mit ihrem Mann und den beiden pelzigen Vierbeinern im Kreis5, sie meditiert, macht Yoga, liebt das Gärtnern auf der Terrasse, hört klassische Musik und liest alles, was ihr in die Hände kommt. Und wie schon im offenen Elternhaus pflegt sie gern den Austausch mit Menschen unterschiedlichster Art und Herkunft.