Die Umweltverbände WWF, Greenpeace und Pro Natura rufen zu einer symbolischen Aktion auf – zusammen mit „Blick“, „Sonntagsblick“, Google und Pro7. Morgen Samstag, 8. Dezember 2007, sollen Punkt 20 Uhr für fünf Minuten die Lichter ausgehen. Alle können mitmachen und so ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen.

Mehr Informationen zur Aktion «Licht aus»

«Licht aus! Für unser Klima»: Punkt 20 Uhr sollen morgen Samstag in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich für fünf Minuten die Lichter ausgehen – als Zeichen für mehr Klimaschutz. Wer sich an der Aktion beteiligt, macht sichtbar, dass es Taten braucht. Die Zeit der schönen Worte ist vorbei – jetzt gilt es zu handeln. Auf internationaler Ebene bei den Verhandlungen in Bali. Auf nationaler Ebene so, wie das die beteiligten Umweltorganisationen und Parteien mit der «Volksinitiative für ein gesundes Klima» verlangen.

Bereits haben 120’000 Personen die Initiative unterschrieben, in der Rekordzeit von nur fünf Monaten. Sie fordern eine Reduktion der Treibhausgase in der Schweiz um mindestens 30 Prozent bis 2020. Das ist exakt der Beitrag, den unser Land leisten muss, damit sich das globale Klima nicht mehr als zwei Grad erwärmt. Steigen die Temperaturen höher, droht ein weltweiter Klimakollaps.

Die „Licht aus“-Aktion ist keine Stromsparaktion. Wer sich daran beteiligt, setzt ein Zeichen. Ein Zeichen dafür, dass es höchste Zeit ist für griffige Massnahmen gegen den Klimawandel. Wer das Licht löscht, signalisiert damit, dass er oder sie bereit ist, einen persönlichen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten.

Mit einem klug zusammengestellten Mix von Klimaschutzmassnahmen kann die Schweiz ohne Komforteinbusse eine Reduktion der Treibhausgase um 30 Prozent erzielen. Konkrete Massnahmen sind die CO2-Lenkungsabgabe auf Treibstoffe, der Minergie-P-Standard für Neubauten, der Minergie-Standard für Gebäude-Renovationen sowie eine konsequente Förderung der neuen erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz. Wer am Samstag für fünf Minuten das Licht löscht, unterstützt diese Ziele.

Kontakt

Paul Scherer, Greenpeace Schweiz, 044 447 41 11, Mobile 078 621 48 52