Clash of Consoles

Greenpeace hat Spielkonsolen auf giftige Substanzen untersucht und die Ergebnisse im Report «Playing Dirty» veröffentlicht. Die drei grossen Konsolenhersteller Sony, Microsoft und Nintendo setzen bei der Produktion auf die gefährlichen Chemikalien PVC, Weichmacher oder bromierte Flammschutzmittel. Dies obwohl es auch ungefährliche Alternativen geben würde.

[youtube 6MashHHQvP8]

Die Chemikalien, die Greenpeace in den Spielekonsolen gefunden hat, sind unter anderem fortpflanzungsschädigend, schaden Leber und Niere und finden sich in zunehmenden Mengen z.B. in der Muttermilch wieder.

Mehr zum Report «Playing Dirty» bei Greenpeace International
Die Hersteller im Vergleich: «Clash of the Consoles»

Suche
Newsletter

Spenden

Online spenden
Mitglied werden
Pate/Patin werden
Spendenpolicy

Postkonto
80-6222-8
IBAN
CH07 0900 0000 8000 6222 8
Spende per SMS
GP 50 an Nr. 488
(50 steht für den Betrag)

Kontakt

Badenerstrasse 171
Postfach 9320
8036 Zürich

Tel: 044 447 41 41
E-Mail: schweiz@greenpeace.org

Greenpeace.ch

© Greenpeace Schweiz 2018

Teilen
Twittern
E-Mail
WhatsApp
Teilen