Mehr Geld für Klimaschutz! – Diese Forderung von Greenpeace sorgte in den Arbeitspausen der Frankfurter Banker heute für reichlich Gesprächsstoff. Rund 140 Meter über dem Frankfurter Finanzzentrum und in Sichtweite der großen Bankentürme protestierten Aktivisten von Greenpeace für mehr finanzielles Engagement der Bundesregierung bei Klimaschutzprojekten in Entwicklungsländern.


Rund 140 Meter ueber dem Frankfurter Finanzzentrum protestieren Greenpeace-Kletterer für mehr finanzielles Engagement beim internationalen Klimaschutz.©greenpeace

Kletterer befestigten dafür am frühen Morgen an der Fassade der Zentrale der Deutschen Bank ein zwölf mal dreizehn Meter großes Banner: Wäre die Welt eine Bank, hättet Ihr sie längst gerettet! Die Türme der Deutschen Bank stehen symbolisch für Banken in Deutschland, die wiederholt Unterstützung in Milliardenhöhe durch die Regierung erhalten haben.

«Konjunkturkrise und Klimawandel lassen sich gemeinsam bekämpfen. Jetzt ist die Zeit für ein massives Investitionsprogramm in grüne Technologien – einem grünen ‚New Deal , » fordert Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid. «Projekte wie der Ausbau Erneuerbarer Energien, Urwaldschutz und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel müssen gefördert werden.»

mehr zum Thema auf greenpeace.de