Nach 24 Stunden auf dem Polizeiposten in Lausanne sind die vier Greenpeace-Aktivisten wieder frei. Gestern hatten sie an der Nestlé-Generalversammlung in einer spektakulären Kletteraktion zwei Banner über den Köpfen der Aktionäre entfaltet. Sie sind wohlauf.

Nach 24 Stunden auf dem Polizeiposten in Lausanne sind die vier Greenpeace-Aktivisten wieder frei. Gestern hatten sie an der Nestlé-Generalversammlung in einer spektakulären Kletteraktion zwei Banner über den Köpfen der Aktionäre entfaltet. Sie sind wohlauf.

Ein grosses Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben mit Protestmails an Nestlé und an den Untersuchungsrichter.

Nun ist Nestlé dran, den Worten Taten folgen zu lassen und endlich alle Verträge, auch die indirekten, mit dem Urwaldzerstörer Sinar Mas zu kündigen.

Teilen
Twittern
Teilen
+1
E-Mail
WhatsApp