MyHappyEnd

Anlässlich des Internationalen Tag des Testaments 2014 eröffnet der Verein MyHappyEnd – ein Zusammenschluss von 20 namhaften Schweizer Non-Profit-Organisationen, darunter auch Greenpeace – die interaktive Kunstaktion «Gegeben und genommen», die als Siegerprojekt aus dem Ideenwettbewerb «Sichtbar in Erinnerung» hervorging. Gestern wurde die Installation des Siegerteams in der Markthalle Basel lanciert. Eine räumliche Installation in Form eines Holzhauses bildet die Grundlage für die Auseinandersetzung mit dem was wir erben, vermachen, geben und nehmen. Interessierte werden dazu aufgerufen, Objekte des Alltags im Holzhaus zu deponieren und für andere weiterzugeben. Was ich selbst nicht mehr brauche, kann ich zur Verfügung stellen – ein anderer möchte es vielleicht gerne haben und weiterverwenden. Mit der Kunstaktion möchte MyHappyEnd den Akt des Spendens und dessen Bedeutung für unsere Gesellschaft sichtbar machen.

MyHappyEnd will seine grosse Wertschätzung für alle Menschen aussprechen, die in ihrem Testament gemeinnützige Organisationen berücksichtigen und die Spendenden in bester Erinnerung behalten. Die Installation ist bis 3. Oktober 2014 öffentlich zugänglich: Markthalle Basel, Viaduktstrasse, 4051 Basel.

Greenpeace betreut seit über zwei Jahrzehnten vertrauensvoll Erbschaften von Personen, die unsere Organisation bedenken. Beweggründe, Greenpeace in einer Erbschaft zu berücksichtigen, können Sie auf unserer Website finden.

Falls Sie vorerst mehr über die berührenden Motive von Menschen, die diesen Schritt gemacht haben, erfahren möchten, schicken wir Ihnen auch gerne kostenlos das Buch «Geld & Herzblut». Mehr Informationen finden Sie auch in unserem kostenlosen Testament-Ratgeber.

Teilen
Twittern
Teilen
+1
E-Mail
WhatsApp