Am 8. Oktober haben die 108 beschwerdeführenden Personen gegen die Betriebsbewilligung des AKWs Mühleberg zu Handen des Bundesverwaltungsgerichts begründet, dass sie zur Erhärtung ihrer Sicherheitseinwendungen gegen das AKW Originalakten benötigen. Diese wurden vom UVEK bisher geheim gehalten.

Am 8. Oktober haben die 108 beschwerdeführenden Personen gegen die Betriebsbewilligung des AKWs Mühleberg zu Handen des Bundesverwaltungsgerichts begründet, dass sie zur Erhärtung ihrer Sicherheitseinwendungen gegen das AKW Originalakten benötigen. Diese wurden vom UVEK bisher geheim gehalten.

Teilen
Twittern
Teilen
+1
E-Mail
WhatsApp