Zoom

Mittwoch, 11. April 2012
mobil-e Einweihung in Basel.

©Greenpeace / Simone Zihler

Heute zur Mittagszeit wurde «mobil-e» in Basel erstmals der Bevölkerung vorgestellt: In Kooperation von NWA und Greenpeace entstanden, widmet sich das mobile Mini-Informationszentrum brennenden Fragen rund um die Schweizer Stromzukunft.


mobil-e Einweihung in Basel.
 

Mittwoch, 11. April 2012
mobil-e Einweihung in Basel.©Greenpeace / Simone Zihler

Heute zur Mittagszeit wurde «mobil-e» in Basel erstmals der Bevölkerung vorgestellt: In Kooperation von NWA und Greenpeace entstanden, widmet sich das mobile Mini-Informationszentrum brennenden Fragen rund um die Schweizer Stromzukunft.

Bei der Einweihung an der Mittleren Brücke in Basel zugegen waren unter anderem Kaspar Schuler, Leiter der Energie- und Klimakampagne bei Greenpeace, Nationalrat Beat Jans und Grossrätin Mirjam Ballmer, die in kurzen Reden veranschaulichten, wie zentral es ist, realistische und rasche Wege in die atomstromfreie und nachhaltige Energieversorgung unseres Landes mit einer möglichst breiten Öffentlichkeit zu diskutieren.

Genau dazu leistet «mobil-e» einen Beitrag, indem es kompakte und verständliche Informationen zu den Menschen bringt und den direkten Energie-Dialog fördert: auf dem Dorfplatz, an Festivals und Messen, in Schulen. «mobil-e» ist ein zeitgenössisches Zitat des guten alten Foto-Automaten mit Solaranlage auf dem Dach, kann aber weit mehr: unter Einbezug moderner visueller Kommunikationswelten (augmented reality) ermöglicht die „Informationsbox“ eine spielerische, sinnliche Auseinandersetzung mit der Schweizer Stromzukunft sowie Themen wie Energiepolitik, Klima- und Landschaftsschutz, Wirtschaft.

«mobil-e»  lässt sich mieten und wird ab sofort durch die Schweiz unterwegs sein. Nächste Station ist die Messe Natur in Basel am kommenden Wochenende.

Teilen
Twittern
Teilen
+1
E-Mail
WhatsApp