Der Bundesrat hat es vermieden, den Atomausstieg zügig in Angriff zu nehmen. Zwar werden in Zukunft keine neuen Atomkraftwerke mehr gebaut, die bestehenden AKW können aber weiterhin ohne maximale Laufzeitbeschränkung in Betrieb bleiben. Ein Eigentor, das nun die Petition „40 Jahre sind genug“ und das Parlament wieder gut machen müssen.

Der Bundesrat hat es vermieden, den Atomausstieg zügig in Angriff zu nehmen. Zwar werden in Zukunft keine neuen Atomkraftwerke mehr gebaut, die bestehenden AKW können aber weiterhin ohne maximale Laufzeitbeschränkung in Betrieb bleiben. Ein Eigentor, das nun die Petition „40 Jahre sind genug“ und das Parlament wieder gut machen müssen.


Bundesbern tut sich nach wie vor schwer, den Atomausstieg verbindlich zu regeln. Hoffentlich wird es nie zu einer Katastrophe in Mühleberg kommen. Dann sähe der Bärenplatz so aus.

© Greenpeace

 

Der verbindliche Atomausstieg für alle bestehenden AKW ist die unausweichliche Voraussetzung für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Atomstrom ist indirekt subventioniert, verstopft die Stromnetze und verschlechtert damit die Planungs- und Investitionssicherheit für den Zubau von Solar- und Windkraftanlagen.

Trotzdem widersetzt sich der Bundesrat dem breit abgestützten Anliegen, alle Schweizer AKW schrittweise vom Netz zu nehmen – aus Angst vor Entschädigungsforderungen und unter dem Vorwand, dass die Politik in diesem Bereich nicht eingreifen sollte. Er zieht sich somit aus der Verantwortung – und nimmt hohe Risiken und Kosten in Kauf, wie Fukushima jeden Tag vor Augen führt.  

Nur eine klare Laufzeitbeschränkung von 40 Jahren für alle Atomkraftwerke schafft die nötigen Voraussetzungen für eine nachhaltige Stromzukunft bis ins Jahr 2035: 100% einheimisch, erneuerbar und effizient.  Der Weg zu diesem „100PRO“ ist machbar und zahlbar: Ein solcher Strommix (56.4% Wasser, 24.6% Sonne, 13.1% Biomasse, 3.5% Geothermie, 2.4% Wind) und eine wirksame Effizienzpolitik bringen Gewinn für Umwelt, Klima, Gewerbe sowie Denk- und Werkplatz Schweiz.

Es lohnt sich, dafür zu kämpfen. Denn zum Glück befinden in der Schweiz immer noch das Parlament und das Volk über entscheidende Fragen wie die Energiewende. Mit der Petition „40 Jahre sind genug“ können Sie ein Zeichen setzen, um den Atomausstieg wieder auf Kurs zu bringen.  

Unterschreiben auch Sie die Petition:

 

Share
Tweet
Share
+1
WhatsApp