Kogelo/Kenia. Wenige Tage vor der
Klimakonferenz in Kopenhagen hat US-Präsident Barack Obama heute
einen besonderen Aufruf zum Handeln erhalten: Schüler der
Barack-Obama-Schulen in Kogelo/Kenia schrieben ihm das erste Email,
das sie dank der Versorgung ihrer Schulhäuser mit Solarstrom
verschicken konnten. Die Schüler deponierten beim US-Präsidenten,
ihren Hilferuf aus einer mit katastrophalen Dürren besonders vom
Klimawandel betroffenen Gegend und forderten ihn auf, sich
verstärkt für Solarstrom einzusetzen: „Solarenergie ist eine
Lösung, um den Klimawandel zu stoppen“. „Bitte helfen Sie, das
Klima zu schützen. Es ist unsere Zukunft.“. Mit Hilfe des
Jugendsolarprojekts von Greenpeace Schweiz waren im August dieses
Jahres auf den Schulhausdächern sowie auf dem benachbarten Haus von
Barack Obamas Grossmutter, Mama Sara, Solarpanels auf dem montiert
worden.

Pressebilder

Medienmitteilung Montage
bei Mama Sara
im August 2009.

Kurzfilm über die Montage bei Mama
Sara
.