Heute Morgen haben Greenpeace-AktivistInnen vor dem Westschweizer Sitz der Generali in Nyon gegen dessen klimaschädlichen Kohleversicherungen protestiert. Mit ihrer Aktion fordern sie den internationalen Versicherungskonzerns auf, seine Beziehungen zur Kohleindustrie, insbesondere in der Tschechischen Republik und Polen, zu beenden. Diese Aktion ist Teil einer Reihe ähnlicher Proteste in mehreren europäischen Ländern.

Die Generali, eine der weltweit grössten Versicherungsgesellschaften, unterhält Geschäftsbeziehungen zu Unternehmen, die mit Kohlekraftwerken in grossem Umfang Strom produzieren. Diese Situation ist unvereinbar mit der im November 2018 veröffentlichten Kohleausschlussrichtlinie des Versicherers. Einerseits hat die Generali eine Klimastrategie, die sich sowohl auf das Pariser Abkommen als auch auf den IPCC-Bericht über die globale Erwärmung von 1,5°C bezieht, andererseits arbeitet sie weiterhin mit Unternehmen wie der Polish Energy Group (PGE) in Polen und ČEZ in der Tschechischen Republik zusammen.

Weitreichende politische Konsequenzen

Die Strategien dieser beiden Gruppen bilden die Grundlage für die Weigerung Polens und der Tschechischen Republik, sich bis 2030 auf eine kohlefreie Zukunft festzulegen, was die Länder der Europäischen Union daran hindert, die Klimaziele des Pariser Abkommens zu erreichen. So versichert die Generali weiterhin äusserst klimaschädliche Projekte, z. B. mit Braunkohle.

«Die Haltung der Generali ist heuchlerisch», sagt Peter Haberstich, Klima und Finanz Campaigner bei Greenpeace Schweiz. «Das Unternehmen hat sich zu einer ehrgeizigen Klimapolitik verpflichtet, unterhält derweil aber immer noch Geschäftsbeziehungen zu Unternehmen, die bekanntlich klimaschädliche Geschäfte tätigen. Die Generali muss im Sinne ihrer Klimaziele handeln und dieser Situation schnell und endgültig ein Ende setzen.» 

Fotos der heutigen Aktion stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Weitere Informationen:

Peter Haberstich, Klima- und Finanzkampagne Greenpeace Schweiz, 076 337 44 49, peter.haberstich@greenpeace.org

Medienstelle Greenpeace Schweiz, 044 447 41 11, pressestelle.ch@greenpeace.org