#Change

Unsere derzeitige Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung ist nicht zukunftsfähig. Das zeigt sich anhand vieler Krisen: Klimawandel, Biodiversitätsverlust, soziale Ungleichheit, Inflation, Energieknappheit. Die bisherigen Antikrisen-Rezepte haben sich als untauglich erwiesen. Wir sind gefangen in einem System, das uns zwingt, gegen uns und unsere Nachkommen zu arbeiten. So leisten wir beispielsweise Zwangsabgaben in Pensionskassen, die klimaschädlich investieren und damit unsere Lebensgrundlage zerstören.

Die Schweiz sprengt die planetaren Grenzen. Die planetaren Grenzen beschreiben den Rahmen, in welchem wir sicher auf der Erde leben können. Unsere Existenz ist gefährdet, wenn wir diese Grenzen dauerhaft übertreten. Die Schweiz hat einen besonders hohen Ressourcenverbrauch und Konsum. Vor allem in den Bereichen Biodiversität, Klima, Landverbrauch und Stickstoffproduktion trägt die Schweiz weltweit zur Zerstörung unserer Lebensgrundlagen bei.

Es ist höchste Zeit, den Planeten für uns Menschen überlebensfähig zu machen. Der Umbau für eine widerstandsfähige und sozial gerechte Welt wird gigantisch sein. In diesem Prozess kommt uns allen eine gestaltungs- und wirkungsmächtige Rolle zu. Wir sind direkt betroffen, beteiligt und gefordert,  breit akzeptierte Annahmen über Bord zu werfen, neu zu denken und danach zu handeln. Wir brauchen ein System FÜR Mensch und Planet.

WhatsApp
Share
Email
Tweet
Share