Appelliere an den Schweizer Bundesrat

Für einen ambitionierten Ozean-Vertrag und den Schutz der Tiefsee brauchen wir die Stimme der Schweiz. Jetzt!

8'442 haben schon unterschrieben.

  • Hina hat vor 3 Minuten unterschrieben.
  • Vanessa hat vor 12 Minuten unterschrieben.
  • Jeanine hat vor 16 Minuten unterschrieben.
  • August hat vor 29 Minuten unterschrieben.

Nach langem Schweigen und entgegen gegebener Versprechungen gibt der Bundesrat dem Schutz der Meere öffentlich eine Absage. Und dies kurz vor der letzten Verhandlungsrunde der Vereinten Nationen (UN) zum globalen Ozean-Vertrag im März 2022. Er ist DIE historische Chance für einen umfassenden Meeresschutz. Damit nicht genug, kommt die Absage zu einem Zeitpunkt, an dem der Startschuss für Tiefseebergbau Mitte 2023 Jahren fallen könnte.

Die Tiefsee ist einer der letzten unberührten Lebensräume der Erde und beherbergt eine Vielzahl an bisher unerforschten Lebewesen. Doch die Tiefsee soll ausgebeutet werden durch industriellen Tiefseebergbau. Mit dabei: Schweizer Konzerne. Sie möchten möglichst schnell in diesen nahezu unberührten Lebensraum vordringen und Rohstoffe wie Mangan, Kobalt und Nickel abbauen. Doch die Vorhaben werden das Ökosystem Tiefsee unwiederbringlich zerstören – noch bevor viele ihrer Lebewesen überhaupt entdeckt wurden. Dies müssen wir verhindern!

Unsere Forderung an den Bundesrat

  • Eine öffentliche und ambitionierte Position der Schweiz bei den UN-Verhandlungen im März 2022 zum Ozean-Vertrag, d.h. konkret eine Unterstützung folgender Elemente:
    • Die Einrichtung von Meeresschutzgebieten ohne jegliche menschliche Nutzung.
    • Die strikte Reglementierung sämtlicher Nutzungsformen ausserhalb von Meeresschutzgebieten.
    • Die Einrichtung eines zum Globalen Umweltfond ergänzenden Finanzierungsmechanismus zur Umsetzung des Abkommens.
    • Die Aufnahme der gesamten marinen Artenvielfalt in den Vertrag ohne Ausschluss.  
  • Eine öffentliche Unterstützung der Schweiz für ein Moratorium für Tiefseebergbau